Lederhausschuhe

In Deutschland tragen die meisten Leute auch Hausschuhe daheim wie die Japaner. Da ich manchmal Schmerzen im linken Fußgelenk habe und auch in der Sohle, wenn ich schlechte Schuhe trage, trage ich daheim meist Birkenstock-Schuhe oder ähnliche mit Fußbett. Aber durch das Fußbett hatte ich wieder Schmerzen in anderen Bereichen und war damit auch nicht mehr glücklich.

Als Akari zu laufen begann, war es noch etwas kalt. Daher trug sie zu Hause Socken, aber damit rutschte sie leicht aus. Da habe ich im Internet Lernlaufschuhe entdeckt, die aus Leder waren. Sie sind rutschfest und atmungsaktiv. Akari fand sie sofort toll und lief damit prima durch das Haus! Daher habe ich gleich größere Größen bestellt und Akari trägt sie noch immer sehr gern.

Da ich mit meinen eigenen Hausschuhen so unzufrieden war, habe ich immer überlegt, wo ich wohl solche tollen Lederhausschuhe für mich herbekommen könnte. Aber meist waren sie zu teuer.

Nach einigem Suchen stieß ich auf eine Anleitung im Internet, Lederschuhe selbst herzustellen. Das hörte sich spannend an! Ich hatte noch Leder übrig, aus dem ich eine Tasche nähen wollte. Aber ich habe mir ein falsches Schnittmuster aufgehalst und die Nähte wurden zu dick, um sie mit meiner normalen Nähmaschine nähen zu können… Jetzt fand das Leder neuen Einsatz!

Das Schnittmuster ist genau auf die Form meiner Füße zugeschnitten. Daher sehen die Schuhe ein wenig wie Socken aus 😉 Aber sie sind herrlich bequem, weil es wie barfuß laufen ist – nur bleiben die Füße warm. Und das beste: meine Fußschmerzen sind nach etwa einer Woche verschwunden!

Hier findet ihr die Anleitung (ich habe sie etwas abgewandelt, weil ich niedrige Schuhe wollte).

20160914_135500 20160914_135532

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.