Essensplaner

Normalerweise plane ich mein Essen nicht, gekauft wird nach Lust und Angeboten. Doch seit Akari auf der Welt ist, sind meine Tage sehr kurz geworden. Und seit ich arbeite sind die Tage noch kürzer geworden! Ich fühle mich zwar sehr wohl, aber ich habe das Gefühl immer das gleiche zu kochen, da ich gar keine Zeit habe mir neue Menüs zu überlegen: Kühlschrank auf, Pfanne an und los. Das gefiel mir irgendwie gar nicht mehr und eine Lösung musste her.

Ich dachte, ich sollte mir im voraus für die Woche einen Menüplan überlegen. Doch wie kann ich die Menüs darstellen, wie geschickt neu kombinieren? Ich begann meine Rezepte aufzuschreiben und farblich zu unterscheiden: Fleischgerichte sollten rot werden, Fisch blau etc. Aber auf dem Papier fand ich es nicht flexibel genug. Vielleicht Karten? Dann kam ich auf die glorreiche Idee Magnetkärtchen zu drucken, die ich sogar an dem Kühlschrank befestigen kann. Perfekt!

Erst seit einigen Tagen halte ich mich an meinen Plan, doch er scheint zu funktionieren. Ich überlege nur einmal ausgiebig und plane dabei beispielsweise mehr von einer bestimmten Zutat vorzubereiten und kann die Reste am nächsten Tag weiter verarbeiten und spare dabei Zeit. Außerdem sehe ich meine Rezepte vor mir und bekomme Gedankenanstöße mal wieder etwas zu kochen, das es länger nicht mehr gab. Ich muss sagen, ich bin begeistert!

Wie kocht ihr? Spontan oder geplant?

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.